Textilien

Ein Schwerpunkt unserer Beschäftigung mit der Geschichte sind Textilien. Wir erarbeiten historische/prähistorische Kleidung nach Bildvorlagen, archäologischen Funden und erhaltenen Textilien bzw. anhand der entsprechenden Fachliteratur. Die Stoffe weben und färben wir zum Teil selbst, um die zeittypischen technischen Merkmale der Textilien zeigen zu können, die mit modernen Stoffen nicht umsetzbar wären oder auch, um interessante Techniken und Prozesse vorzuführen, die es heute nicht mehr gibt oder die kaum bekannt sind.

Techniken und Arbeitsprozesse, mit denen wir uns befassen:

  • Vorbereitung von Wolle historischer Schafrassen (u.a. Kämmen mit historischen Wollkämmen)
  • Spinnen
  • Weben am Gewichtswebstuhl und Trittwebstuhl
  • Brettchenweben
  • Nadelbindung
  • Sprang
  • Seidenstickerei (“Opus Teutonicum”)

Mitglieder unseres Vereins haben Kleidungsensembles und weitere Textilien für folgende Zeitstellungen erarbeitet:

  • Nordische Bronzezeit
  • Hallstattzeit, Laténe-Zeit
  • Römische Kaiserzeit (provinzialrömisch und germanisch)
  • Völkerwanderungszeit, Merowingerzeit
  • Friesen des 9. Jh.
  • Haithabu 10. Jh.
  • Hochmittelalter: Mitte des 13. Jh., Deutschland
  • Spätmittelalter: spätes 14. Jh. und spätes 15. Jh., Norddeutschland